Störungsbilder  
   

 

 

 

Agraphie


Agraphie hat seine Herkunft im Griechischen und bedeutet  a- = nicht, graphein = schreiben.


Es meint den Verlust der Schreibfähigkeit aufgrund einer Beeinträchtigung der motorischen Koordination infolge einer Schädigung der sprachdominanten, parietooccipitalen Großhirnhemisphäre.

 

Sie wird in der äußeren Gehirnregion, als einer der vier Gehirnlappen lokalisiert.

 

weiterlesen...

 

 

Aphasie


Das Wort Aphasie hat seine Wurzeln im Griechischen und bedeutet „ohne Sprache“ und wird in unserem Sprachgebrauch mit „Sprachverlust“ übersetzt.

 

Aphasien sind erworbene Sprachstörungen, die nach einer Schädigung der sprachdominanten Hirnhälfte auftreten. Diese befindet sich bei ca. 95% der Bevölkerung in der linken Hirnhälfte.

 

weiterlesen...

 

 

Apraxie


Die Sprechapraxie ist eine Störung des Sprechens, bei der die Auswahl (welche artikulatorischen Bewegung entsprechen dem spezifischen Laut) und die Sequenzierung (welche Bewegung müssen in welcher Reihenfolge durchgeführt werden, um ein bestimmtes Wort auszusprechen) von Sprechbewegungen beeinträchtigt sind.

 

weiterlesen...

 

 

Dysarthrie ind Dysarthrophonie


Bei einer  Dysarthrie sind die motorischen Abläufe des Sprechen stark beeinträchtigt.

Dysarthrie bezeichnet erworbene, neurogene Sprechstörungen, die durch eine Schädigung im zentralen oder peripheren Nervensystem ausgelöst werden kann.

 

weiterlesen...

 

 

Laryngektomie


Zustand nach Laryngektomie, dies ist der Stimmverlust nach einer operativen Entfernung des Kehlkopfes bei Kehlkopfkrebs.
Bei Kehlkopfkrebs muss häufig der gesamte Kehlkopf entfernt werden. Der Umfang der Operation ist abhängig von Lokalisation, Art und Ausdehnung des Tumors.

 

weiterlesen...

 


Lese-Rechtschreibschwäche
 
Lese- Rechtschreibstörung ist eine andauernde Störung des Erwerbs der Schriftsprache und des Lesens.

 

weiterlesen...

 


 

Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
 
Die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte ist eine Fehlbildung, die durch einen unvollständigen Verschluss von Teilen des Gesichtes, Kiefers und Gaumens während der embryonalen Entwicklung entsteht.

 

weiterlesen...

 

 

Rhinophonie (Näseln):


Meint das Sprechen mit näselndem Stimmklang und ungenauer Artikulation mit funktionellen oder organischen Ursachen z.B. Lippen- Kiefer- Gaumen-Spalte oder durch Gaumensegel Fehlfunktionen.

 

Hierbei wird zwischen Rhinophonie clausa und apperta unterschieden. Das offene und geschlossene Näseln.

 

Beim geschlossenen Näseln entweicht die Luft bei den nasalen Lauten (m, n, ng) durch den Mund anstatt durch die Nase. Der Luftstrom kommt durch den Mund, wenn er durch die Nase kommen sollte (z.B. bei "Polypen" und schwerem Schnupfen)

Ein offenes Näseln liegt vor, wenn bei allen Lauten zu viel Luft durch die Nase anstatt durch den Mund entweicht. Dadurch klingen vor allem die Vokale auffällig (gedämpft).Der Luftstrom kommt durch die Nase statt durch den Mund (z.B. bei Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte oder bei "Schonhaltung" nach "Polypen"-Entfernung)

 

weiterlesen...

 

 

Schluckstörungen / Dysphagie
 
Als Schluckstörungen bezeichnet man Störungen der Nahrungsaufnahme.

Sie können sich als Kau- und Trinkstörungen äußern. Die Lebensqualität kann durch solche Störungen immens beeinträchtigt sein. Essen und Trinken ist häufig nur noch schwer möglich (künstliche Ernährung mittels Sonde ggf. erforderlich), schwere gesundheitliche Störungen (z.B. Lungenentzündungen) können die Folge sein. 
 
Schluckstörungen treten hierbei häufig neben Sprach- und Sprechstörungen und neurologischen Erkrankungen auf. Tumorerkrankungen im Mund-, Rachen- und Kehlkopfbereich können auch eine Dysphagie auslösen.

 

weiterlesen...

 

 

Sprachentwicklungsverzögerung oder Sprachentwicklungsstörung:
 (SEV, SES)

Es bedeutet, dass es zu einer Verzögerung oder Störung bei der Entwicklung des Wortschatzes und / oder der Entwicklung der Grammatik (Dysgrammatismus), z.B. bei einer allgemeiner Entwicklungsverzögerung, organischer oder zentral-auditiver Hörverarbeitungsstörung kommt.

 

weiterlesen...

 

 

Sprachauffälligkeiten bei Kindern

Sprachentwicklungsverzögerung oder Sprachentwicklungsstörung:
(SEV, SES)

Es bedeutet, dass es zu einer Verzögerung oder Störung bei der Entwicklung des Wortschatzes und / oder des Sprachverständnis und / oder der Aussprache und / oder der Entwicklung der Grammatik (Dysgrammatismus), z.B. bei einer allgemeiner Entwicklungsverzögerung, organischer oder zentral-auditiver Hörverarbeitungsstörung kommt.


Von einer verzögerten Sprachentwicklung spricht man, wenn der Erwerb von sprachlichen Äußerungen einerseits zu spät, andererseits aber auch sehr langsam bzw. unvollständig erfolgt.

 

weiterlesen...

 

 

Zentrale auditive Wahrnehmungsstörung

 

In diesem Fall kommt es zu Fehlern bei der Weiterleitung des Gehörten im Gehirn, so dass folgende Probleme auftreten können:

 

  • Probleme beim beidohrigen Hören
  • 
Schlechte Störschall-, Nutzschall
  • Differenzierung
- Mangelnde Speicherung des Gehörten
  • 
Probleme beim Unterscheiden ähnlich klingender Laute
- Herabgesetzte Aufmerksamkeit beim Zuhören

  • Herabgesetzte Fähigkeit, die Bausteine der Sprache zu analysieren

  • Kurze Konzentrationsspanne

  • Verwaschene Aussprache

 

weiterlesen...

 

 

Eislingen an der Fils   Kirchheim unter Teck